• Der Drachenscout von Drachenfliegern für Drachenflieger mit Infos aus der Drachenscene.

Familientage in Willingen

Willingen im Sauerland ist bekannt für Skispringen, Winterurlaub und auch als Partymeile.

Auch für Familien ist die Region interessant. Am 21. und 22.7.2012 wurde zum zweiten Mal zum Willinger Drachenfestival eingeladen. Zusätzlich gab es weitere Familienangebote, deren Stationen mit Hilfe einer Mini-Bahn besucht werden konnten.

Vor einer landschaftlich schönen Kulisse begann am Samstag Mittag das Drachenfest. Wind war ausreichend vorhanden. So konnte den Zuschauern ein buntes abwechslungsreiches Programm geboten werden. Die dunklen Wolken die zwischendurch aufkamen, zogen zum Glück unverrichteter Dinge weiter.

Viele Varianten von Stab-Einleiner und stablose Großdrachen waren am Himmel. Verschieden große Bols wurden auf der Aktionsfläche gezeigt. Für die Kinder gab es eine Bonbonfähre, die zwischendurch von Rolf mit kleinen Fallschirmbärchen bestückt wurde.

Das Team4fun sorgte mit 6 Mann (Frau) für eine schöne Revvorführung. Hatti war für die 2-Leiner Lenkdrachenpräsentation zuständig.

Der Drachenclub Paderborn zeigte seine Centipeden.

2-köpfige Centipede

Robert, Florian, Jürgen und Rolf grenzten das Flugfeld vom Zuschauer mit ihren Fahnen, Zootieren, einer Kapbilderausstellung und künstlerischen Musikwindspielen ab.

Windspiel

Karl-Ulrich sorgte wie im letzten Jahr für eine informative und interessante Moderation der Besucher.

Gegen 18 Uhr ging dieser Flugtag zu Ende und wurde mit einem sehr kurzweiligen Besuch im Willinger Brauhaus beendet.

 

Der Sonntag begann mit viel Sonne und wenig Wind. Von daher war viel Fußarbeit angesagt. Das Team4fun packte seine Horvath Drachen aus. Diese und weitere asiatische Kampfdrachen auch von Markus und Dirk wurden dem Publikum vorgeführt.

Einige Großdrachen wurden per Hand über die Wiese gezogen. Da dies auf Dauer doch zu anstrengend war, wurde kurzerhand das Quad vom Veranstalter als Zugfahrzeug genutzt.
Und damit auch die Zuschauer erfahren wie anstrengend das sein, wurden sie mit einbezogen. Den Kindern wurde ein Bolwettrennen angeboten. Was diese auch mit viel Freude annahmen.

Bolziehen

 

El Locco baute wieder Tigerente und Radlader auf und lies die Besucher einen Blick in deren Innenleben werfen.

Catapillar hinten

Rad von innen

Selbstverständlich durfte auch ein Rokkakukampf nicht fehlen, in dem mit allen Mitteln darum gekämpft wurde, dass Drachen die nur noch im Leinensalat hingen, auch zu Boden kamen.
Obwohl es Sonntag massiv an Wind fehlte, kam dies unserem Veranstalter Patrick sehr zu gute. Bereits letztes Jahr wurde er vom Drachenvirus infizierte. Trotzdem hat ihn wohl keiner als Gegner ernst genommen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte er am zweiten Tag ungestört seinen Rokkaku fliegen und hat sich auf den 3. Platz qualifiziert.

 

Damit ging dann auch das zweite Willinger Drachenfest zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön an Patrick und sein Team vom Willinger Brauhaus für die Gastfreundschaft und ein großes Dankeschön an Markus und Meik für die Drachenfliegerbetreuung. Ihr habt für ein sehr angenehmes Miteinander der verschiedenen Drachenkategorien gesorgt.

Herzfliegen


 

Weitere Berichte unter:
http://www.drachenfliegerinnung.de/drachenfeste/2012/willingen/

http://www.team-4-fun.de/Willingen-2012/index.html

http://www.bergadler-on-tour.de/Drachenfeste%202012/Willingen%202012/Willingen%202012.htm

 

 

 

 

Weihnachtsfliegen beim Team4fun

Am 17.12.2011 fand in Maintal das jährliche Weihnachtsfliegen vom Team4fun statt.

Schon vom Parkplatz aus war für mich klar: hier bin ich richtig. Sieben bekannte Teamrev´s zeigten bereits ihr Können.

Eine kleine Runde befreundeter Drachenflieger hatte sich bei Plätzchen, Kuchen und warmen Getränken ab 11 Uhr eingefunden. Kaffee, Punsch und eine heiße Suppe waren bei den Temperaturen und dem Wind auch bitter nötig.

Selbst ein uns allen bekannter Nikolausi hatte sich dick eingemummelt.

Ein paar Einleiner wurden in den Himmel gehängt und einige Mitglieder vom Drachenclub Aiolos und der WSG Fulda haben ihre rosa Lifter mit stablosen Drachen bestückt.

Ein Formationsfliegen von zuweilen neun Rev´s ist schon gigantisch. Wenn auch eine Pilotin noch etwas üben sollte 😳 statt immer fotografieren zu gehen…

Einige Spaziergänger waren so begeistert, dass sie eine zeitlang stehen geblieben sind und zugeschaut haben. Selbst das Ordnungsamt hat vor lauter staunen offensichtlich einen Absperrpfeiler nicht aufgeschlossen bekommen und mußte über Feldwege zurück fahren.

Gegen 15.30 Uhr wurde allen so kalt, dass schnell zusammen gepackt wurde und man sich in wärmere Gefilde zurückzog.

 

Auf diesem Wege nochmal ein herzliches Dankeschön an das Team4fun, dass Ihr uns „Funflieger“ mitfliegen laßt. Es macht immer wieder Spaß mit Euch !

 

 

 

Tradition verpflichtet – Ausgewogenes Wochenende beim Drachenfest in Rodgau

Jahrelange Tradition sollen zwar gepflegt, manchmal müssen sie jedoch gebrochen werden.

So geschehen beim diesjährigen Drachenfest in Rodgau am Badesee. Ist man normal am Freitag Mittag den Wind für das gesamte Wochenende gewohnt, passierte diesmal nix.

Nach einem lecker Frühstück startete der Samstag für Rodgauer Verhältnisse mit  Sturm, oder auch 8RBft ;-). Aber alle Gewohnheiten dürfen natürlich nicht gebrochen werden, das Wetter war wieder wie ich es seit rund 15 Jahren überwiegend kenne: sonnenreich und warm.

Entsprechend den Windverhätlnissen konnte ein buntes Programm geboten werden.

Zweileiner Trickflug und KO-Fliegen. Zwei Piloten im Wechsel mußten in drei Runden 30 Sekunden ihr Können zeigen. Für die Jury eine schwere Entscheidungen wer in der jeweiligen Runde weiter kommt.

Die Heinrich-Böll-Schule hat wieder bei einem Massenstart ihre selbst gebauten Drachen steigen lassen.

Der Boden wurden von etwas zehn verschiedenen Kugelfischen, Hessens größtem Schwein und diversen Bols bunt gemacht.

Es gab einen „geheimen“ Geburtstags Teamflug mit acht Revfliegern der Region. Ich denke, eine gelungene Geburtstagsüberraschung.

Für die Kinder wurde Kinderschminken und Drachen bauen angeboten. Statt Bonbonfähre versorgte Klaus der Clown die Kinder mit Bonbons .

Beim Aiolos OKD Massenstart kamen wir auf 21 von den mittlerweile über 40 vorhandenen verschiedenen Farbkombinationen gleichzeitig am Himmel. Ein gigantisches Bild!

OKD Massenstart

Auch die Kraken waren am Rodgauer Himmel wieder zahlreich mit etwa 20 Exemplaren vertreten, die im Wind hin und her tänzelten. Teilweise war sogar die Wiese für die langen Tentakel zu knapp und die Piloten hatten untereinander viel Spaß beim Fliegen..

Der Samstag wurde wieder mit einem schönen Nachtflugprogramm mit Nebel und Beleuchtungseffekten beendet. Leider darf aufgrund der Auflagen der Stadt keinerlei Feuerwerkskörper oder ähnliches mehr gestartet werden.

Zugegeben war der Sonntag in der gewohnten Weise, wenig Wind, diesmal durchgängig bis zum Festende.

Selbstverständlich durfte das bekannte synergetische Nullwindfliegen nicht fehlen. Was das genau ist, könnt ihr auf der Aiolos-Seite sehen

Johan aus Belgien konnte mit seinen „Inflatable Deltas“ Zuschauer und Drachenflieger auch im Nachtflug begeistern.

Das ganze Wochenende über lief der „Best of show cup“. Ein Wettbewerb für die Drachenflieger und ihre Aktivitäten am gesamten Wochenende. Die Siegerehrung am Sonntag beendete dann auch das Fest.

Weitere Bilder und Links zu diversen Galerien sind auch über die Drachenfest Rodgau 2011-Seite anzuschauen.

 

Landesschau Mobil auf dem Drachenfest Gerstetten 2011

Im letzten Monat fand  das Drachenfest in Gerstetten statt und ein Team vom SWR war vor Ort, die allerdings nicht für eine aktuelle Sendung drehten, sondern für eine Sondersendung, die nun ausgestrahlt wurde.

Unter dem folgenden Link könnt ihr die ganze Sendung der Landesschau sehen, den Bericht vom Drachenfest findet ihr ganz vorne. Einen Tipp noch, am Ende bei etwas 28:50min sind nochmal ein paar Bilder vom Drachenfest als Abschluss eingebunden….

Landesschau Mobil – Drachenfest Gerstetten 2011